Die Verlagerung des Lebensmittelpunkts ins Ausland wird für viele Steuerbürger zu einem zentralen Thema. Dabei kann die Motivation beruflich als auch privat indiziert sein. Unter den Auswanderungsländern im europäischen Umfeld spielt nach wie vor die Schweiz eine zentrale Rolle.

Neben der genauen Analyse der Rahmenbedingungen im Zielland ist es von herausragender Bedeutung, den Wegzug rechtzeitig schon im Inland zu planen und die Grundstrukturen anzupassen. Aus deutscher Sicht sind insbesondere die Restriktionen des Außensteuergesetzes sowie der dazu veröffentlichten Verwaltungsanweisungen genauestens zu analysieren. Weiterhin sind die einschlägigen Doppelbesteuerungsabkommen zu beachten. Der Wegzug beginnt mit der Optimierung deutscher Steuerregeln.

Mit unserer Beratungsplattform hmp Refidar in Zürich können wir diesen ein- heitlichen Beratungsansatz umsetzen. Wir als Speziallisten des deutschen Steuerrechts werden ergänzt durch unsere Schweizer Kollegen, die als Experten im Schweizer Steuerrecht gelten und ebenso wie wir Mitglied der internationalen Kooperation MOORE STEPHENS sind.

Zurück